Produktfotos freistellen - lästig aber notwendig

Zum Blog

Produktbilder freistellen - lästig und zeitintensiv, aber notwendig!

Die Aufnahmen sind im Kasten und eigentlich könnte die Einstellung Ihrer Produkte inklusive Bilder sofort beginnen. Doch ehe Sie die Produktfotografie verwenden, sind noch einige Nacharbeiten nötig. Fakt ist, dass Ihre Produkte vor einem bestenfalls weißen Hintergrund die größte Aufmerksamkeit erzeugen. Störende Umgebungsinformationen sollten zugunsten der Produktwirkung entfernt werden. Genau das passiert beim Freistellen, wo sich der Bildhintergrund entweder weiß oder transparent wählen lässt. Die am häufigsten gebräuchliche Hintergrundfarbe ist Weiß. Den Effekt erzielen Sie, wenn Sie die Produktfotografien freistellen und sämtliche um die Aufnahme herum befindliche Dinge, wie Wände oder den Untergrund, entfernen.

Warum freistellen? Die Produktfotografie als Bildmittelpunkt

Um die Notwendigkeit zu erkennen und zu verstehen, versetzen Sie sich direkt in Ihre Zielgruppe. Anhand des Such- und Auswahlmechanismus im Internet erkennen Sie, wie wichtig ein freigestelltes Produktbild ist. Ehe ein Kunde auf Amazon oder eBay auf den Produktlink klickt und sich die komplette Beschreibung, sowie das große Bild ansieht, fällt sein Blick auf eine kleine Bildvorschau. Hier zeigt sich, ob eine Produktfotografie ansprechend und zielführend, oder aber für die Zielgruppe unbedeutend ist. Ohne die Freistellung ist das abgelichtete Produkt nur schwer zu erkennen, da es in einem Arrangement weiterer Informationen eingebettet ist. Damit es auf den ersten Blick zur Geltung kommt und Interesse weckt, müssen diese Informationen entfernt und das Produkt selbst in den Bildmittelpunkt gerückt werden. Diesen Zweck erfüllt das Freistellen. Der Hintergrund wird entfernt und im Shop ist nur das Produkt abgebildet.

3 verschiedene Freistellungsverfahren für Produktfotografien

Es gibt verschiedene Verfahren zur Produktbild-Freistellung. Am häufigsten wird die Entfernung des Hintergrunds über den Beschneidungspfad, über die Freistellung mit weißem oder transparenten Hintergrund angebunden. Beim transparenten Hintergrund sollten Sie beachten, dass diese Option des Freistellens für eine Veränderung des Bildformats sorgt. Die Transparenz des Hintergrundes setzt eine Speicherung der Datei als PNG oder PSD voraus, wodurch das Format nicht optimal für die Implementierung des Produktfotos in Shops wie Amazon oder eBay geeignet ist. Auch im eigenen e-Commerce Shop sollten Sie bedenken, dass die Anzeige von Alternativformaten nicht mit allen Endgeräten und somit nicht für alle Kunden möglich ist. Bleibt also, zwischen dem weißen Hintergrund (Empfehlung) oder dem Freistellen mit Beschneidungspfad und die anschließende Platzierung vor einem frei wählbaren, farbigen Hintergrund zu nutzen. Bei weißen Produkten stellt man den gewünschten Bildinhalt mit Maske und Beschneidung frei und setzt es vor einen einfarbigen, dunkleren Hintergrund.

Do it yourself oder Profileistung?

Auf diese Frage gibt es keine pauschale Antwort. Haben Sie Erfahrung und Zeit für die Bildbearbeitung, steht einer eigenen Freistellung Ihrer Produkte nichts im Weg. Fehlt es an Zeit oder am Know-how in puncto Bildbearbeitungsprogramm, sollte diese Leistung unbedingt von einem Profi beauftragt werden. Beim Produktfotografien freistellen kommt es auf höchste Präzision an. Die Ränder müssen akkurat und ohne Rückstände des Hintergrundes sichtbar sein. Diese Aufgabe kommt mit erhöhter Schwierigkeit, wenn sich die Farbe Ihres Produkts nicht oder nur marginal vom Hintergrund abhebt. Um das Freistellen zu vereinfachen, sollten Sie bereits bei den Aufnahmen auf einen einfarbigen und von der Produktfarbe abweichenden Hintergrund achten. Weiter gilt es zu vermeiden, gemusterte Hintergründe beim Fotografieren zu verwenden. Je professioneller Sie beim Fotografieren der Produktaufnahmen vorgehen, umso mehr verringert sich der zeitliche Aufwand zum Freistellen der Produktbilder.

Das Produkt in der Bildvorschau sichtbar machen

Die kleine Produktbildvorschau bei Google spricht für die Notwendigkeit der oftmals als lästig empfundenen Bildnachbearbeitung. Damit Ihr Angebot ins Augenmerk gelangt und auf den ersten Blick erkennbar ist, muss es den Mittelpunkt der Aufnahme bilden. Alle Arrangements und den Fokus potenzieller Kunden ablenkenden Details sind Störfaktoren und lenken das Kundeninteresse ab. Dem gegenüber steht, dass eine freigestellte Produktfotografie gezielt auf Ihr Angebot blicken lässt und mit Qualität durch Deutlichkeit überzeugt. Je deutlicher Ihr Produkt bereits auf dem kleinen Vorschaubild erkennbar ist, umso Kunden nutzen den Link und entscheiden sich für Ihr Angebot.

Fazit - Auch wenn es Zeit kostet, die Bildfreistellung steigert den Umsatz.

Die Freistellung Ihrer Produktfotografien ist ein wichtiger Schritt zum Verkaufserfolg. Lassen Sie sich nicht von der Lästigkeit und dem Zeitaufwand dieser Aufgabe beeindrucken. Erkennen Sie den Mehrwert für den Kunden und Ihr Unternehmen, in dem Sie sich selbst hinterfragen und Ihr Suchverhalten im Internet prüfen. Dabei stellen Sie fest, dass Sie selbst zu den deutlichen, also den freigestellten Produktfotografien tendieren.


Letzte Beiträge

SEO für Amazon Teil 2: Hohes Ranking bei der Marktplatzsuche

Wenn Käufer die Online-Seiten von Amazon besuchen, haben sie meistens nur ein Ziel: Nach einem geeigneten Produkt suchen und es zu kaufen. Damit ihr Produkt ganz oben in der Ergebnisliste steht, sollten Sie die Amazon Suchmaschinenoptimierung (SEO) kennen und wissen, wie der Suchalgorithmus von Amazon funktioniert.
07.12.2018

Winterfashion für Ihre Kunden in Szene setzen

Der Winter ist eine magische Jahreszeit. Die klirrende Kälte und weißes Schneegestöber sorgen für ein Wunderland im Freien, das zugleich einladend aussieht, aber eben auch ganz schön ungemütlich werden kann.
01.12.2018

Wie Ihnen Produktfotografie und Social Media Marketing zum Erfolg verhelfen

Warum ist Produktfotografie so wichtig? Menschen lieben visuelles Lernen. Haben Sie sich jemals gefragt, was das genau bedeutet? Wir neigen dazu, uns Wissen eher anzueignen, wenn es auf Bildern und Videos basiert, als wenn es in Form langweiliger Buchstaben daher kommt. Unser Gehirn verarbeiten visuelle Informationen bis zu 60.000 Mal schneller als Text. Dies ist ein Hauptgrund dafür, dass wir uns zu 80 Prozent an das erinnern, was wir sehen, aber nur 20 Prozent von dem behalten, was wir lesen.
30.11.2018

Produktfotografie einfach verstehen

In diesem umfangreichen Ratgeber zeigen wir Ihnen, was Sie brauchen, damit Sie Produkte jeglicher Art ins richtige Licht rücken - sei es, weil es einfach schön aussieht, oder auch zu Marketingzwecken im Sinne einer Verkaufssteigerung. Los geht's!
04.07.2018

Folge uns

Teilen

Produktfotografie-24h - Full-Service Produktfotografie für Ihr Unternehmen

Das perfekte Produktfoto lebt nicht allein von der Aufnahme in hoher Auflösung und der gewünschten Skalierung nach Ihrem Bedarf. Perfektion ist das Ergebnis aus Erfahrung, technischer Spezialisierung und der Marktkenntnis, worauf Ihre Kunden beim Blick auf Artikelbilder primären Wert legen. Wir bieten Ihnen Produktbilder, mit denen Sie auf den ersten Blick überzeugen und so für eine schnelle Kaufentscheidung auf emotionaler Basis sorgen. Die Produktbilder stellen Ihre Artikel von ihrer schönsten Seite dar und geben dem Kunden den Einblick, durch den der Wunsch zum Besitz entsteht. Dabei sind Einzigartigkeit und Stil zwei wichtige Module, auf denen jedes Produktfoto aus unserem Angebot aufbaut.